Der erste und letzte Buchstabe

Leopold DutzlerEs ist nicht wichtig, in welcher Reihenfolge die Buchstaben in einem Wort sind, das einzig wichtige ist, dass der erste und der letzte Buchstabe an der richtigen Position sind. Der Rest kann ein totaler Blödsinn (Bcuhstbaenrehenifloge) sein, trotzdem kann man ihn ohne Probleme lesen.

Wir sind wieder online für Sie da!

Vieles im politischen Vokabular liest sich wie hier im Bild festgehalten. Unverständlich, kompliziert, sinnlos! Und dennoch steht grundsätzlich eine Absicht dahinter. Eine Botschaft mit verpackter Bosheit oder schlichtes Mitteilungsbedürfnis. Meist gekürzt, spiegelt der Text die Meinung des Verfassers wider und findet selten im Kern der Aussage einen gemeinsamen Nenner. Das ist so, weil wir nicht jeden Buchstaben einzeln lesen, sondern das Wort als gesamtes!

Buchstabenstudie

Bedauerlich finde ich das nicht sinnerfassende Lesen zum Beispiel der Gemeindeordnung oder Berichten vorrangig zu Ereignissen in unserer Gemeinde. Verursacht durch oberflächliches Lesen kommen Fehlinterpretationen zustande oder man will schlicht einen anderen Sinn in den Texten erkennen.

Das werden wir nicht ändern können.

.
.
Wir bemühen uns jedoch um eine möglichst korrekte Reflektion der Ereignisse, um in Grundsatzfragen Konsens und nicht Nonsens zu erreichen.

Wenn auch mit einem Augenzwinkern, gehen wir in der Sache konzentriert ans Berichtswerk und danken für die konstruktive Mitarbeit!

Leo Dutzler

Merken